Willkommen bei Zinsrechner-online.com

Mit diesem kostenlosen online Zinsrechner können Sie die Zinsen und Zinseszinsen berechnen und so die Rendite Ihrer Kapitalanlagen ermitteln:

Zinsrechner online

Zinsrechner

Startkapital   Euro
     regelmäßige monatliche Sparrate   Euro
Jahreszinssatz   %
Anlagezeitraum    Jahr(e)  Monat(e)   
Steuersatz   %
Freibetrag   Euro
 
 ohne Abgeltungssteuer 
Zinsertrag (brutto)   Euro
abz. Steuern   Euro
Endkapital   Euro

Sie können z.B. die Zinsen und das Endkapital für Festgeld (-> Die besten Festgeld-Zinsen im Überblick), Tagesgeld (-> Tagesgelder im Überblick) usw. berechnen.

Die Zinsen als auch die Rendite können können Sie sowohl für regelmäßige Zahlungen als auch für Einmalanlagen berechnen. Für Sparpläne mit regelmäßigen Zahlungen setzen Sie bitte das Startkapital auf 0 Euro. Für Einmalanlagen setzen Sie bitte die regelmäßige Sparraten auf 0 Euro. Sie können auch beide Zinsberechnungen kombinieren. Bitte geben Sie hierfür Ihr Sartkapital als auch die Sparraten an. Die Zinsen werden jährlich und nicht unterjährig berechnet. 

Bitte geben Sie Ihre Ihr Starkapital, Sparrate, Zinssatz und den Anlagezeitraum an und klicken danach auf den Knopf "berechnen". Der Zinsrechner berechnet dann die Zinsen sowie die abzuziehenden Steuern und das Endkapital. Wenn Sie eine neue Zinsberechnung durchführen möchten, dann überschreiben Sie Ihre Eingaben und klicken wieder auf den Knopf "berechnen".

Die Zinsen sind grundsätzlich steuerpflichtig und werden - soweit Sie den sog. Sparer-Pauschbetrag von  801 Euro (für zusammenveranlagte Ehegatten 1.602 Euro) übersteigen - mit der Abgeltungssteuer von 25% besteuert. Auf die Abgeltungssteuer wird dann noch ein Solidaritätsabschlag von 5,5% erhoben. Bei Kirchensteuerpflicht fällt auch noch Kirchensteuer an. Die Geldinstitute ziehen automatisch aber nur die Abgeltungssteuer und den Solidaritätszuschlag ab und führen diese an das Finanzamt ab. Für Ihre Einkommensteuererklärung erhalten Sie eine Steuerbescheinigung über die abgeführten Steuern.

Wir bieten Ihnen auch einen kostenlosen Zinsrechner zum Download an: Zinsrechner

Außerdem bieten wir einen online Zinsrechner zur Berechnung von sog. Basiszinsen für Forderungen.

Steuerberater fragen
Steuerberater fragen


Steuerrechner
Kostenlose online Steuerrechner


Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltung Software

Rechnung online schreiben
Kostenlos online Rechnungen schreiben

Steuerliches Info-Center
Bundesfinanzministerium
Bundeszentralamt für Steuern
Bundesfinanzhof
Elster

Share

Weitere Informationen:

Streit um ca. 160 Mio. Euro Umsatzsteuer-Erstattungen nebst Zinsen gewonnen
BGH bestätigt Karmann-Urteil Der Streit um ca. 160 Mio. Euro Umsatzsteuer-Erstattungen nebst Zinsen zwischen dem Insolvenzverwalter der Karmann-Betriebsgesellschaft und der Karmann-Besitzgesellschaft ist rechtskräftig entschieden. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat nach der Verhandlung am 15.10.2014 die Revision der Beklagten vollständig zurückgewiesen und auf die Revision des Klägers...

Kein Werbungskostenabzug für nachträgliche Schuldzinsen bei Kapitaleinkünften nach Systemwechsel zur Abgeltungsteuer
Nach Auffassung des VIII. Senats des Bundesfinanzhofs (BFH) können Schuldzinsen für die Anschaffung einer im Privatvermögen gehaltenen wesentlichen Beteiligung i. S. des § 17 des Einkommensteuergesetzes (EStG), die auf Zeiträume nach der Veräußerung der Beteiligung entfallen, ab dem Jahr 2009 nicht als nachträgliche Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen abgezogen werden. ...

Finanzamt darf bei Nachzahlungszinsen nicht übertreiben
Finanzamt darf bei Nachzahlungszinsen nicht übertreiben Eheleute stehen immer wieder vor der Frage, wie sie ihre Einkünfte dem Finanzamt erklären sollen: in einer gemeinsamen oder einer getrennten Einkommensteuererklärung? Je nach Entwicklung der Einkommen sollten die Partner immer wieder prüfen, ob die gewählte Veranlagungsform noch die richtige ist. Insbesondere wenn beide gewerblich akti...

Abzug nachträglicher Schuldzinsen als Werbungskosten
Abzug nachträglicher Schuldzinsen als Werbungskosten Nachträgliche Schuldzinsen können auch im Fall einer nicht steuerbaren Veräußerung einer vermieteten Immobilie grundsätzlich als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abgezogen werden. Hintergrund Der Kläger war an einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) beteiligt, die im Jahr 1996 ein Mehrfamilienhaus...

Kein Schuldzinsenabzug nach Aufgabe der Einkünfteerzielungsabsicht
Kein Schuldzinsenabzug nach Aufgabe der Einkünfteerzielungsabsicht Ein Abzug nachträglicher Schuldzinsen kommt nicht in Betracht, wenn die Einkünfteerzielungsabsicht bereits vor Verkauf der Immobilie weggefallen ist. Hintergrund Der Kläger erwarb 1999 ein u. a. mit einer Gaststätte und mit 7 Ferienwohnungen bebautes Grundstück, aus dem er in den Streitjahren 2003 bis 2006 (negative) Eink...

steuer.org